donum vitae
Regionalverband
Stuttgart e. V.

Friedrichstraße 37
70174 Stuttgart
Telefon 0711-3 00 00 35
Fax  0711- 3 00 00 37
E-Mail:
info@donum-vitae-stuttgart.de

Spendenkonto:
donum vitae
Regionalverband
Stuttgart e.V.
IBAN: DE90 60050101 000 2578248
BIC: SOLADEST
Kto.: 25 78 248
BLZ: 600 501 01
Landesbank Baden-Württemberg

FGM/C – Female Genital Mutilation/Cutting

Weibliche Genitalverstümmelung oder Beschneidung umfasst laut der WHO jede nichttherapeutische teilweise oder vollständige Entfernung oder Verletzung der weiblichen äußeren Genitale mit weitreichenden körperlichen und psychischen Folgen fÄr die Betroffenen. Insbesondere Schwangere mit FGM/C brauchen eine frühzeitige, ganzheitliche, interdisziplinäre, trauma- und kultursensible Beratung und Begleitung, um sicher und geborgen durch die Schwangerschaft, die Geburt und das Wochenbett gehen zu können.

Beratungsangebot

Die Sprechstunde bietet einen geschützten Raum für betroffene Schwangere und ihre Vertrauenspersonen (z.B. Partner, Freundinnen, Integrationsmanager:innen, Lehrer:innen und Angehörige) indem sie all ihre Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett stellen und ihre Ängste, Sorgen und Bedenken offen thematisieren dürfen. Neben einem offenen Ohr und einer respektvollen, offenen und traumasensiblen Umgangsweise, erhalten sie hier auch professionellen Rat und Begleitung in ihrer individuellen Lebenslage durch eine Hebamme mit BA in Afrikawissenschaften und das Beraterinnenteam von donum vitae. Die Sprechstunde übernimmt eine Lotsenfunktion durch das deutsche Hilfesystem und das medizinische Versorgungssystem rund um Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett. Die Vernetzung der Beratungsstelle mit verschiedenen Kooperationspartner:innen im Raum Stuttgart erleichtert den Frauen den Zugang zu einer ganzheitlichen und interdisziplinären Betreuung, entsprechend ihren persönlichen Bedürfnissen. Die frühzeitige Betreuung während der Schwangerschaft ermöglicht es, dass Ängste gemindert und Sicherheit vermittelt werden kann, wodurch die Frauen gestärkt werden. Ihre Geburt im Kreißsaal sollen sie möglichst sorglos, selbstbestimmt und gewaltfrei erleben können. Hierfür werden ihnen Informationen und Handwerkszeug mitgegeben, mit deren Hilfe sie sich optimal auf die Geburt und die sensible Zeit danach vorbereiten können.

Mögliche Beratungsthemen

  • Einleben in Deutschland,
  • Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen (schwangeren) Migrantinnen
  • weibliche Anatomie, Formen und Folgen von FGM/C
  • Schwangerenvorsorge in Deutschland durch Hebammen und Gynäkolog:innen
  • Geburtsvorgang/mögliche Besonderheiten aufgrund von FGM/C
  • Erstellung eines individuellen Geburtsplans
  • Anamnesebogenerstellung
  • Fragen und Ängste rund um Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett
  • Weitervermittlung an (Hilfs)angebote, z.B. Trauma– therapie, Schwangerschaftskonfliktberatung, Spezialkliniken, Gynäkolog:innen, Hebammen, Urolog:innen, Asylrechtsberatung, finanzielle Hilfen
  • Erkennen von und Umgang mit möglichen Trauma-Triggern
  • Entspannungs- und Atemübungen
  • Auf Wunsch Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Betroffenen zum Erfahrungsaustausch
  • Rechtliche Situation in Deutschland hinsichtlich FGM/C
  • Hilfsmöglichkeiten bei drohender FGM/C im Ausland

Die Beratung und Begleitung findet:

  • kostenlos
  • vertraulich
  • kultursensibel
  • auf Wunsch anonym individuell und bedarfsorientiert
  • interdisziplinär auf Wunsch längerfristig
  • unabhängig von Religionszugehörigkeit und Herkunftsland
  • auf Wunsch mit Begleitperson (z. B. Partner, Freundin, Tochter)
  • auf Deutsch oder Englisch (oder bei Bedarf mit einer FGM/C- sensibilisierten Dolmetscherin)
  • auf Wunsch per Videosprechstunde

statt.